My-Jeans-Reparatur in Dresden
My-Jeans-Reparatur in Dresden   
Wie es nach der Reparatur aussieht - siehe nebenan
Die Hose nach der Reparatur

           Wir machen mit Ihren Jeans, was IMMER SIE wollen.

Ob Löcher oder ein Riß in der Jeans, wir reparieren Ihr gutes Stück.

Yves Saint Laurent: "Mir tut nur eines auf der Welt leid: Dass nicht ich es gewesen bin, der die Jeans erfunden hat."

David Dundas: "I put on my jeans and I feel allright" - diese Zeile aus dem legendären Song der 70er Jahre von Sänger David Dundas ist heute genauso wahr wie damals.

 

 

Was Sie vielleicht über Jeans noch nicht wissen:

Die ersten Jeans waren nicht etwa blau, sondern braun und wurden von Hosenträgern gehalten - nicht besonders sexy, aber ungemein PRAKTISCH:

Der deutsch-jüdische Auswanderer Levi Strauss ließ sie 1853 für amerikanische Goldgräber anfertigen. Der Legende nach rissen die Arbeiter ihm die robusten Hosen aus Segeltuch förmlich aus der Hand - und schliefen sogar in ihnen. Die Hosen,  die „Gênes“ wurden erst später aus dem Stoff „Serge de Nîmes“ gefertigt (Gewebe aus der Stadt Nimes) und hießen daher kurz Denim Jeans. Der Begriff lebte vor allem in den 90er Jahren durch das Marketing wieder auf.

1872 wurden die Ecken der Hosentaschen das erste Mal mit den heute so populären Nieten verstärkt, und fast 50 Jahre später kam durch die indigofarbene Einfärbung der Begriff Blue jeans auf. Noch bis in die 1930er Jahre wurde die als reine Arbeitshose verwendete Jeans mit Hosenträger getragen, und langsam durch den Gürtel abgelöst.

Nach dem 2. Weltkrieg brachten die amerikanischen Besatzungstruppen die Jeans nach Europa. Filmstars wie James Dean oder Marlon Brando machten die Jeans auch im Alltag als Bekleidung populär.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Änderungsschneiderei Dresden - Leuben